Tauchen auf Koh Lanta oder Koh Phi Phi – Der ultimative Vergleich (2024)

von Naomi

Bestimmt kennst du die traumhaften Aufnahmen von den Long-Tail-Booten, die vor den wunderschönen Stränden Thailands ankern. Das Leben auf den Inseln ist geprägt von abenteuerlichen Rollerfahrten, entspannten Stunden in hippen Cafés und Wanderungen durch dichte Regenwälder. Aber wusstest du, dass dich unter Wasser noch viel mehr erwartet? Thailand ist nämlich auch bekannt für seine zahlreichen Tauchspots und günstigen Tauchschulen. Westlich der thailändischen Halbinsel befindet sich die Andamanen-See, die sich vor allem durch ihre Vielfalt an Weichkorallen auszeichnet. Die außergewöhnlichsten Tauchspots liegen vermutlich rund um die Similan-Inseln, deren Besuch jedoch aufwendig und teuer ist.

Wenn du dennoch nicht auf einen Tauchgang verzichten möchtest, solltest du dir überlegen in der südlichen Andamanen-See tauchen zu gehen. Zu den bekanntesten Inseln dort gehören Koh Phi Phi und Koh Lanta. Beide Inseln sind umgeben von ausgezeichneten Tauchspots, wodurch es nur so von Anbietern wimmelt. Dort hast du auch eine hohe Chance Schildkröten und Haie zu sehen, sowie die Möglichkeit auf Walhaie und Mantarochen. Und was du sonst noch alles unter Wasser und auf den Inseln entdecken kannst, zeigen wir dir in diesem Artikel. Außerdem bekommst du bei uns Informationen über die besten Tauchshops und -spots, damit du ohne weitere Recherche auf Koh Phi Phi oder Koh Lanta tauchen gehen kannst.

Auf Koh Lanta tauchen

Die Insel

Koh Lanta steht wie keine andere Insel für einen entspannten Hippie Vibe. Die Strände sind voll mit Strandbars und Restaurants, denn dort spielt sich das Leben aller Reisenden ab. Es gibt keine überlaufene Walking Street, sondern nur eine große Hauptstraße, von der Schotterwege zum Strand abzweigen. Die Dörfer von Koh Lanta sind nicht besonders sehenswert, aber du bist sowieso nur mit dem Roller von Strand zu Strand unterwegs. Das schönste hier ist nämlich, dass die Strände nicht mit Liegen und Sonnenschirmen gepflastert sind, sondern dass du dich direkt unter die schattenspendenden Palmen legen kannst. Idealerweise suchst du dir eine Unterkunft am schönen Khlong Khong Strand.

Für alle Naturfreunde ist ein Ausflug in den Mu Koh Lanta Nationalpark im Süden der Insel ein Muss. Dort findest du die einsamsten Strände und schönsten Wanderwege. Eine wunderbare Fotokulisse ist der weiße Leuchtturm, der über dem türkisblauen Meer thront. Alles in allem kannst du hier abseits vom Trubel in Krabi oder Phuket zur Ruhe kommen und die Unterwasserlandschaft erforschen.

Da Koh Lanta kaum westlich geprägt ist, gibt es nur ein paar vegetarische Restaurants, aber keine rein-veganen Lokale. Persönlich können wir dir nur das Happy Veggie in der Nähe vom Phra Ae Beach empfehlen. Wie fast überall gibt es hier traditionelle thailändische Küche, sowie Sandwiches und Salate. Der Großteil der Speisekarte ist vegan, außer die Eier zum Frühstück. Ansonsten wäre es noch einen Versuch wert das westlichere Habitat oder das am Strand gelegene SweetSoul Lanta auszuprobieren.

Koh Lanta Strand
Koh Lanta ist die richtige Insel zum entspannen
Koh Lanta Sonnenuntergang
Traumhafter Sonnenuntergang auf Koh Lanta

Die beste Tauchschule auf Koh Lanta

Durch unsere Recherche im Vorfeld unserer Reise sind wir auf die sehr gut bewertete Tauchschule namens Flip Flop Divers gestoßen. Das 5-Star Padi Center am südlichen Ende des Long Beach zeichnet sich durch seinen freundlichen Service und die entspannte Stimmung während des Tauchgangs aus. Der Besitzer, sowie alle Tauchlehrer strahlen eine felsenfeste Ruhe aus, sodass selbst Tauchanfänger nicht nervös werden. Das zweistöckigen Tauchboot ist mit einer großen Chillout Area ausgestattet, in der du während der Bootsfahrt entspannen kannst. Auf dem Boot sind Frühstück, Mittagessen, Getränke und Obst inbegriffen.

Zwei Tauchgänge inklusive dem gesamten Tauchequipment kosten bei Flip Flop Divers auf Koh Lanta 3.500 Baht (circa 90,00 €). Dafür bekommst du einen super organisierten Tauchausflug und vegane Optionen für das Frühstück und Mittagessen. Dazu kommt jedoch noch eine Gebühr für das Meeresschutzgebiet in Höhe von 600 Baht (circa 16,00 €) pro Tag. Falls deine Freunde keinen Tauchschein haben, gibt es auch die Möglichkeit für 2.000 Baht (circa 52,00 €) schnorcheln zu gehen.

Koh Lanta tauchen - Tauchboot
Das Tauchboot von FlipFlop Divers
Vegan Option während du auf Koh Lanta tauchen gehst
Veganes Mittagessen auf hoher See

Die besten Spots, um bei Koh Lanta tauchen zu gehen

Etwas weiter entfernt, aber dafür umso sehenswerter sind die beiden Kalksteinfelsen Hin Daeng und Hin Muang. Aufgrund der Entfernung bieten die meisten Tauchschulen nur Ganztagesausflüge mit drei Tauchgängen dorthin an. Neben 5.500 Baht (circa 140€) musst du einen Advanced Open Water Tauchschein mitbringen, um hier weit weg von Koh Lanta tauchen gehen zu können. Falls du diese Voraussetzung erfüllst und die Wetterbedingungen passen, solltest du dir diese Tauchspots nicht entgehen lassen!

Hin Daeng (Red Rock) beherbergt einen atemberaubenden, lichtdurchfluteten Korallengarten und ist außerdem einer der besten Plätze der Region, um Mantas zu beobachten. Hin Muang (Purple Rock) ist Thailands dramatischste vertikale Wand voller juwelenfarbener Korallen. Behalte die Steilwand im Auge, denn Riffhaie, Leopardenhaie und Mantas sind hier häufig anzutreffen. Zusätzlich befinden sich hier riesige Anemonengärten und die dazugehörigen Anemonenfische.

Wir hatten leider kein Glück mit der Strömung und so wurde im Vorhinein entschieden, dass wir unsere beiden Tauchgänge bei Koh Haa Lagoon und Koh Haa Island 3 absolvieren. Die Inselgruppe Koh Haa besteht aus fünf kleinen Inseln, die eine malerische und geschützte Lagune bilden. Das flache Gewässer und die ruhigen Bedingungen sind ideal für weniger erfahrene Taucher. Bekannt ist die Inselgruppe aber auch für die sogenannte „Cathedral“, die aus zwei riesigen Höhlen besteht und für den „Chimney“, der durch ein Loch im Riff 13 Meter in die Tiefe fällt. Neben vielen verschiedenen Weich- und Hartkorallen gibt es hier Geisterpfeifenfische, Oktopusse, Schildkröten und sogar Adlerrochen zu sehen.

Außerdem sind auch Tauchausflüge nach Koh Phi Phi (Palong Wall oder Viking Bay) möglich. Dabei musst du aber mit einer längeren Anreise als direkt von Koh Phi Phi rechnen.

Koh Lanta tauchen - Koh Haa
Die felsige Insel Koh Haa
Koh Lanta tauchen - Feuerfisch
Einer der unzähligen Feuerfische bei Koh Haa
Koh Lanta tauchen - Weichkorallen
In den Weichkorallen gibt es einiges zu entdecken!

Auf Koh Phi Phi tauchen

Die Insel

Koh Phi Phi ist so klein, dass es weder Autos noch Roller gibt. Die einzige Ortschaft besteht aus einer großen Walking Street und dir wird sofort bewusstwerden, warum Koh Phi Phi bekannt ist für seine Party-Szene. Denn in den Gassen werden gegen Abend Cocktails für wenig Geld in Eimern verkauft und aus den zahlreichen Bars dröhnt laute Musik. Zwischen den zahlreichen Tattoo- und Massage-Studios findest du aber auch nette, kleine Boutiquen, die Schmuck oder Strandkleidung verkaufen. Das sind alles ideale Voraussetzungen für das wilde Partyvolk, die nur auf der Suche nach den nächsten durchzechten Nacht sind.

Glücklicherweise kommen die Partygänger meistens erst spät aus den Betten, sodass du die wunderschönen Strände vormittags für dich hast. Neben einem Tauchgang kannst du von Koh Phi Phi aus halbtägige Schnorchel-Touren machen, die unter anderem bei der berühmten Maya Bay aus dem Film The Beach mit Leonardo DiCaprio Halt machen. Abends hast du die Wahl zwischen einem kühlen Bier am besten Aussichtspunkt der Insel oder einer Muay Thai Show in der Reggae Bar.

Im Gegensatz zu Koh Lanta, findest du hier generell eine größere Auswahl an veganen Optionen. Im vegetarischen Dow Restaurant bekommst du alle möglichen Currys oder Reisgerichte mit Tofu zu einem kleinen Preis. Für das beste Pad Thai der Insel solltest du dich aber auf den Weg zum Som Tam Thai machen. Der kleine Stand auf einem Street Market bietet für wenige Euro eine großzügige Portion Pad Thai mit Tofu an. In der Nähe davon befindet sich die Patcharee Bakery, in der du etwas schicker frühstücken gehen kannst. Aber Achtung, es ist gar nicht so einfach dort einen Tisch zu bekommen. Und zum Abschluss können wir dir nur noch das familiengeführte Garlic 1992 empfehlen, vor dem sich abends lange Schlangen bilden. Und das zu Recht! Das vegane Massaman Curry mit Tofu dort ist wirklich ein Gedicht.

Koh Phi Phi Viewpoint
Zauberhafter Blick vom Viewpoint aus über ganz Koh Phi Phi
Maya Bay
Die bekannte Bucht aus dem Film „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio

Die beste Tauchschule auf Koh Phi Phi

Um sicher und mit viel Spaß die vielfältige Unterwasserwelt um Koh Phi Phi zu entdecken, machst du dich am besten auf dem Weg zu Tauchschule „The Adventure Club“. Im Vergleich mit den anderen Tauchschulen erwartet dich hier ein professioneller Check-In mit iPad und ein freundlicher Service. Die Ausstattung ist insgesamt auf dem neuesten Stand und das Tauchboot ist groß und sauber, mit gemütlichen Ecken zum Entspannen. Du hast die Wahl frühmorgens oder nachmittags bei Koh Phi Phi tauchen zu gehen. Bei beiden Ausflügen gibt es vegane Optionen beim Mittagsessen, sowie Wasser, Obst und Snacks. Auf Koh Phi Phi muss die Gebühr für den Meeresschutzgebiet direkt in bar am Hafen bezahlt werden.

Mit 2.900 Baht (circa 75,00 €) liegt der Preis für zwei Tauchgänge mit dem kompletten Equipment etwas über dem Durchschnittspreis auf Koh Phi Phi. Jedoch waren wir mehr als zufrieden mit unserem Tauchausflug und auch die 4,9 Sterne von über 700 Bewertungen auf Google Maps sprechen für sich. Du findest das Büro von „The Adventure Club“ direkt in der Walkingstreet in der Nähe vom Hafen, wodurch der Weg zum Tauchboot nur wenige Minuten beträgt.

Koh Lanta tauchen vs. Koh Phi Phi tauchen
Frühe Abfahrt mit dem Tauchboot
Koh Phi Phi tauchspots
Die Tauchspots rund um Koh Phi Phi

Die besten Spots, um bei Koh Phi Phi tauchen zu gehen

Wenn du die Möglichkeit hast bei Bida Nai und Bida Nok tauchen zu gehen, solltest du die beiden Kalksteininseln nicht verpassen. Dort findest du bereits wenige Meter unter der Oberfläche ein Riff mit Felsbrocken und massiven Korallen vor, der perfekte Ort für entspanntes Rifftauchen. Auf der südöstlichen Seite von Bida Nai erkundest du das Fantasy Reef, dass für seine massiven Gorgonien und Tonnenschwämme, Schwärme von Makrelen, sowie Rifffischen in allen Formen und Farben bekannt ist.

Auch die größere Insel Koh Phi Phi Ley verfügt über mehrere wunderschöne Tauchplätze, die voll sind mit bunten Weichkorallen. Aber auch die Tierwelt lässt nicht zu wünschen übrig. In nur zwei Tauchgängen haben wir hier acht ungefährliche Schwarzspitzen-Riffhaie und eine Schildkröte gesehen. Außerdem erwarten dich hier Muränen, Rotfeuerfische, Clownfische, Zackenbarsche, Barakudas, Leopardenhaie, Seepferdchen, Nacktschnecken, Kugelfische, Papageienfische, Kaiserfische, Falterfische und vieles mehr.

Koh Phi Phi Schildkröte
Eine Schildkröte unter Wasser bei Koh Phi Phi
Koh Phi Phi unter Wasser
Es gibt einiges zu sehen hier!
Koh Phi Phi tauchen
Die Unterwasserwelt bei Koh Phi Phi ist wirklich vielfältig!

Fazit

Koh Phi Phi und Koh Lanta könnten trotz ihrer geografischen Nähe nicht unterschiedlicher sein. Für eine wilde Partyszene und viel internationales Publikum, sowie eine gut ausgebaute Infrastruktur und wunderschöne Buchten machst du dich auf nach Koh Phi Phi. Wenn du hingegen ein paar entspannte Tage möchtest, an denen du einfach mit deinem Roller von Strand zu Strand fährst, ist Koh Lanta die richtige Insel für dich. Außerdem sind die Unterkünfte auf Koh Lanta wesentlich preiswerter. Die Unterwasserwelt ist bei beiden Inseln unfassbar schön und unberührt. So wie überall ist jeder Tauchgang unterschiedlich und theoretisch hast du bei Koh Phi Phi und Koh Lanta die Möglichkeit große Unterwasserlebewesen zu entdecken. Das Angebot an Tauchschulen ist jedoch auf Koh Phi Phi größer und auch ist es etwas günstiger als auf Koh Lanta tauchen zu gehen. Ich würde dir persönlich zu Koh Phi Phi raten, wohingegen Felix Koh Lanta besser gefallen hat.

Und wenn dich jetzt beide Inseln nicht überzeugt haben oder du noch mehr thailändische Inseln kennen lernen möchtest, schau doch gerne bei unserem Artikel über unsere absolute Lieblingsinsel vorbei: Koh Lipe. Aber auch Koh Phangan auf der Ostseite von Thailand hat einiges zu bieten. Mehr dazu findest du in dem lesenwerten Blogbeitrag von Tina auf Food for Nomads. Auf beiden Inseln hast du noch dazu die Möglichkeit auf einen unvergesslichen Tauchgang in der Unterwasserwelt von Thailand.

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner